Ich, Feuerbach

Nach längerer Schaffenspause erscheint der alte Schauspieler Feuerbach zu einem Vorsprechen im Theater. Aber da erwartet ihn nicht der berühmte Regisseur, sondern nur dessen junger Assistent. Feuerbach fühlt sich zunächst provoziert, doch dann nimmt er den Kampf um seine vielleicht letzte Chance an. Er bietet alles auf, was ihm seine Kunst zur Verfügung stellt. Denn hier geht es um mehr als nur eine Rolle, hier geht es um seine Menschenwürde.

Die kleine Welt des Theaters als Schauplatz für ein Bühnenstück ist wie ein Mikrokosmos, der im Kleinen die Konflikte spiegeln kann, die auch in der gesamten Gesellschaft existieren. Feuerbachs Kampf um einen Arbeitsplatz ist der Kampf vieler älterer Menschen gegen die Angst den Anschluss zu verpassen, gegen den Verlust ihrer aktiven Daseinsberechtigung.

„Ich, Feuerbach“ ist aber auch eine wunderbare Hommage an die Kunst des Schauspielers, der aus dem Nichts auf einer leeren Bühne Ereignisse stattfinden lassen kann, die uns bewegen, ergreifen und verzaubern.
feuerbach11
Premiere 24. Okt 2013 naTo Leipzig | Dernière 08. Mai 2014 Neues Schauspiel Leipzig

Nächste Vorstellungen

  • Derzeit stehen keine Aufführungen bevor.

Bühnenfotos

Presse – und Probenfotos

One thought on “Ich, Feuerbach

  1. Pingback: Sa, 30.Nov: Ich, Feuerbach » August Geyler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.